Der ZAVD e.V. ist ein freiheitlich-demokratischer, überparteilicher und überkonfessioneller Dachverband, welcher 1979 gegründet wurde. Er besteht aus 17 Mitgliedsvereinen, welche in insgesamt acht Bundesländern beheimatet sind. Primäre Zielsetzung des Verbands ist es, Geflüchtete in die Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Oberste Maxime des ZAVD ist es zudem, die Völkerverständigung und die Toleranz zwischen allen Religionen und Völkergruppen der Gesellschaft zu fördern und den interkulturellen Dialog, sowohl in den Heimatgebieten als auch im deutschsprachigen Raum, aktiv zu fördern. Die Arbeit des Verbands erfolgt unter der Prämisse Flüchtlingen und Notleidenden in Europa und in den Herkunftsgebieten der Assyrer soziale und humanitäre Hilfestellung zu gewährleisten. Der ZAVD zeichnet sich hierbei durch seine langjährige und ehrenamtliche Flüchtlingshilfe aus. Er fungiert, nebst den Mitgliedsvereinen, als erste Anlaufstelle mit direktem Zugang zu den Geflüchteten. Der ZAVD und seine Mitgliedsvereine fühlen sich in der Verantwortung Integrationsarbeit zu leisten, das spiegelt sich auch im Ehrenamt und der Projektarbeit wieder.

Seit 2014 ist der ZAVD mit unterschiedlichen Projekten aktiv. Als Beispiel sei hier das erfolgreiche Patenschaftsprojekt in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz genannt – das Projekt selbst ist im ZAVD angesiedelt, dieser trägt aber auch die Verantwortung für den Aufbau und die Mittelweitergabe bei vier weiteren Mitgliedvereinen. Bis einschließlich Oktober 2016 führte der ZAVD gefördert durch das BAMF ein Strukturförderprojekt durch, bei der die Arbeit des Verbands professionalisiert und die interkulturelle Integrationsarbeit gestärkt wurden. Weiterhin wurde im ZAVD in Wiesbaden ein BAMF-Projekt unter dem Motto „Gemeinsam Aktiv“ ins Leben gerufen, bei dem Senioren für das Ehrenamt fit gemacht werden. Seit Mitte 2017 läuft das BAMF-Projekt „Gut reinkommen“, welches eine schnelle und barrierefreie Integration vor Ort ermöglicht. Innerhalb der Mitgliedsvereine werden noch weitere kleinere und eigenständige Projekte durchgeführt.

Seit seiner Gründung vernetzt sich der ZAVD mit den Akteuren der Integrationsarbeit von Bund, Ländern und Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Migrantenorganisationen, Kirchen, Vereinen und Ehrenamtlichen, sowohl lokal als auch auf Bundesebene.

Die intensive Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern und den Mitgliedsvereinen, unter anderem dem Assyrischen Mesopotamien Verein Augsburg e.V., ermöglicht eine positive und nachhaltige Integration in die Gesellschaft.

Um die gesetzten Ziele zu erreichen, werden regelmäßig Fortbildungen, Seminare und Multiplikatorenschulungen durchgeführt, denn das Ehrenamt ist einer der Stützpfeiler der Integrationsarbeit und wird beim ZAVD großgeschrieben.